Was mache ich mit Knoten in meinem Knäuel?

Vom Rohmaterial bis zum fertigen Faden ist es ein langer Weg, auf dem der nicht endlose Faden ab und zu aneinander geknotet werden muss. Knoten sind zudem ein Zeichen dafür, dass das Material geprüft ist und schadhafte Stellen entfernt wurden.

Selbstverständlich können Sie von uns erwarten, dass wir Ihnen einwandfreie Ware mit möglichst wenig Knoten liefern. Einige Knoten müssen aber leider beim heutigen Stand der Spinntechnik in einem gewissen Umfang toleriert werden. 1 – 2 Stück dürfen auf einen 50g Knäuel entfallen.

Unser Tipp: Stricken Sie einen Knoten niemals mit, er könnte sich beim Waschen auflösen. Lösen Sie den Knoten und beginnen mit dem neuen Faden am Anfang der Reihe, Fadenenden lassen sich so bestens zum Zusammennähen verwenden.

Warum wiegt mein Knäuel nicht exakt 100g und was bedeutet Lauflänge?

Alle Garne enthalten einen bestimmten Anteil an Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit wird benötigt, damit sich das Garn ohne Probleme bearbeiten lässt. Bei Lagerung in geheizten Räumen oder bei hohen Außentemperaturen können bis zu 10% des Knäuel-Gewichts verdunsten.

Ein 100g Knäuel wiegt also zeitweise vielleicht nur noch 90g. Bei hoher Luftfeuchtigkeit wird das verlorene Gewicht aber wieder aufgenommen. Die Ergiebigkeit und Lauflänge des Garns bleibt trotz des Feuchtigkeitsaustauschs unverändert, da Garne nicht nur gewogen sondern auch gemessen werden.

Der Begriff "Lauflänge" legt die Länge eines 100 Gramm schweren Fadens fest. So bedeutet "Lauflänge 425m": Ein Faden von 425 Metern wiegt bei normalem Feuchtigkeitsgehalt 100 Gramm.

Was sollte ich bei mehrfarbigen und bedruckten Garnen beachten?

Die Farben der einzelnen Knäuel können trotz gleicher Farb- und auch Partienummer ganz unterschiedlich wirken. Multicolorgarne haben oft einen sehr langen Druckrapport.

Alle Knäuel mit derselben Farbe beginnen oder enden zu lassen, ist technisch nicht möglich, deshalb überwiegt mal der eine mal der andere Ton auf der Knäueloberfläche.

Wenn der Rapport Ihrer einzelnen Strickteile immer gleich beginnen soll dann empfehlen wir Ihnen, den Faden soweit vom Knäuel abzuwickeln, bis Sie die richtige Farbe erreicht haben.

Opal 3-fach, 4-fach, 6-fach, 8-fach - was bedeutet das?

Opal 4-fach besteht aus vier verzwirnten Einzelfäden und ist die klassische Sockenwolle.

Opal 3-fach aus drei, Opal 6-fach aus sechs und Opal 8-fach aus acht verzwirnten Einzelfäden.

Unser 1-fach Garn hat eine Lauflänge von 17.000 Meter auf 1 kg. Nimmt man bei Opal 4-fach vier dieser Einzelfäden und zwirnt diese zusammen, so erhält man eine neue Lauflänge von 17.000 / 4 = 4.250 Meter je kg. Bei einem 100g Knäuel also 425 Meter.

Je mehr Einzelfäden der selben Garnstärke verzwirnt werden, desto dicker das Garn. Die Lauflänge nimmt ab und das Strickstück wird "dicker". Aus diesem Grund werden Opal 6-fach und Opal 8-fach in 150g Knäuel angeboten. Auch empfehlen wir dickere Nadeln für dickere Garne zu verwenden:

Garn-TypNadel-Typ
Opal 3-fach (75g ca. 425m)Nadelstärke 2,0
Opal 4-fach (100g ca. 425m)Nadelstärke 2,5
Opal 6-fach (150g ca. 420m)Nadelstärke 3-4
Opal 8-fach (150g ca. 320m)Nadelstärke 4-5

Herkunft unserer Wolle

Wir setzen seit Bestehen unserer Marke Opal ausschließlich Wolle aus Deutschland und Südamerika ein. Für die Kollektionen Schafpate wird nur Wolle aus Deutschland verarbeitet. Bei unseren anderen Kollektionen setzen wir einen Mischkammzug aus ca. 50% deutscher Schurwolle und 50% südamerikanischer Schurwolle ein. Wolle aus Australien und oder Neuseeland verwenden wir nicht. Opal ist garantiert "Mulesing-free".

Was ist ein Schafpate?

Mit unserem Schafpaten-Projekt unterstützen wir die regionale Wanderschäferei in der Schwäbischen Alb. Für unsere Herde haben wir schon über 500 Paten gewinnen können, die Wolle aus Deutschland fördern wollen.

Strickideen gesucht?

In unseren Maßtabellen und Strickanleitungen können Sie nicht nur die nötige Maschenanzahl für Socken Ihrer Fußgröße nachschlagen, sondern auch viel Inspiration für eigene Projekte sammeln.